Energiegewinnung

An den Moselstaustufen wird das vorhandene Gefälle zur Energiegewinnung genutzt.

Im Zuge der Schiffbarmachung der Mosel wurden zwischen Koblenz und Trier zehn und in der deutsch-luxemburgischen Grenzstrecke zwei Wasserkraftwerke errichtet, die seitdem umweltfreundlich Strom erzeugen. In einer späteren Ausbauphase entstanden in Frankreich noch fünf weitere Kraftwerke.

Für die Leistung der einzelnen Kraftwerke ist zum einen die Wassermenge, zum anderen aber auch die Fallhöhe an den einzelnen Staustufen maßgebend. Die schnell durchfließenden Wassermassen setzen die Turbine in Bewegung und durch diese Drehbewegung wird in dem Generator Strom erzeugt.

Die zehn deutschen Moselkraftwerke verfügen insgesamt über eine Leistung von 180.000 Kilowatt. Die Jahresproduktion liegt in einem durchschnittlichen Wasserjahr bei rund 800 Millionen Kilowattstunden, genug Energie für 265.000 Haushalte. Wegen geringerer Wassermenge bringen die Kraftwerke in Luxemburg und Frankreich weniger Leistungen als die deutschen. Diese sieben Kraftwerke gewinnen zusammen 27.200 Kilowatt und erzeugen durchschnittlich 122 Millionen Kilowattstunden im Jahr. Das reicht aus, um weitere 35.000 Haushalte zu versorgen.

Die untenstehende Tabelle gibt Auskunft über die Leistung der einzelnen Kraftwerke auf der internationalen Mosel:

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Aktuelles

07.06.2019

Pressemeldung zur Plenarsitzung der Moselkommission

Die Moselkommission hat am 23. Mai 2019 in Schloss Senningen in Luxemburg getagt. Die Pressemeldung zur Sitzung finden Sie [...weiterlesen]
29.05.2019

Neue MoselSchPV ab dem 01.06.2019

Ab dem 1. Juni 2019 gilt eine aktualisierte Fassung der Moselschifffahrtspolizeiverordnung (MoselSchPV). In die Begriffsbestimmungen in § 1.01 MoselSchPV wurde im Interesse der Ve [...weiterlesen]
22.03.2019

Aktualisierter Bericht der IKSMS zum Thema Niedrigwasser

Die Internationalen Kommissionen zum Schutze der Mosel und der Saar (IKSMS) haben ihre Bestandsaufnahme zur „Niedrigwasserproblematik im Einzugsgebiet von Mosel und Saar“ aktualisi [...weiterlesen]
11.02.2019

Neue Ausgabe des Handbuchs Binnenschifffahrtsfunk – Regionaler Teil online

Ab sofort können Sie die Ausgabe 2019 des Handbuchs Binnenschifffahrtsfunk – Regionaler Teil in der Rubrik „Downloads“ => „Regelwerke“ => „Andere Regelwerke“ einsehen [...weiterlesen]