Verkehrsträgervergleich

Freie Kapazitäten:
Auf Straße und Schiene ist in den meisten Teilen die Kapazitätsgrenze bereits erreicht oder gar überschritten. Die Binnenwasserstraße verfügt noch über Potential um große Gütertransportmengen aufzunehmen. Die Zuwächse im Gütertransport könnten problemlos von der Wasserstraße bewältigt werden.¹

Niedrigster Energieverbrauch:
Das Binnenschiff ist der ressourcenschonendste und umweltfreundlichste Verkehrsträger. Beim Transport von Massengütern verbraucht das Binnenschiff im Durchschnitt 67% weniger Energie als der LKW und 35% weniger als die Bahn.¹

Geringster CO2-Ausstoß:
Auch hier rangiert das Binnenschiff auf dem ersten Platz. Demnach stößt der LKW 164 Gramm CO2 je Tonnenkilometer aus, die Eisenbahn 48,1 Gramm und das Binnenschiff lediglich 33,4 Gramm.²

Produktion von grüner Energie:
Die zehn deutschen Moselkraftwerke alleine erbringen bereits eine Leistung von ca. 180.000 Kilowatt und versorgen damit 265.000 Haushalte mit umweltfreundlicher Energie.

Vergleich externer Kosten:
Bereits jetzt liegen die externen Kosten (Kosten für Klimagase, Luftschadstoffe, Unfälle und Lärm) beim Binnenschiff im Containertransport durchschnittlich bei maximal 0,36 Cent je Tonnenkilometer (Vergleich LKW: 1,65 und Bahn: 1,11).¹

Für die Zukunft hat die Binnenschifffahrt sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, die Emissionen und damit auch die externen Kosten weiter zu senken.

¹) Quelle: Planco-Studie "Verkehrswirtschaftlicher und ökologischer Vergleich der Verkehrsträger Straße, Bahn und Wasserstraße"

²) Quelle: "Die Mosel: Wasserstraße-Lebensraum-Energie" der Wasser -und Schifffahrtsverwaltung des Bundes

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden
Anmelden

Aktuelles

04.03.2021

Neue Ausgabe des Handbuchs Binnenschifffahrtsfunk – Regionaler Teil online

Ab sofort können Sie die Ausgabe 2021 des Handbuchs Binnenschifffahrtsfunk – Regionaler Teil in der Rubrik „Downloads“ => „Regelwerke“ => „Andere Regelwerke“ einsehen [...weiterlesen]
20.01.2021

Neue Jurytermine des französischen Beihilfeplans zur Modernisierung und Innovation 2018-2022 (PAMI)

Die Güterschifffahrt wird über die neuen Termine der Sitzungen der Auswahljurys für förderungswürdige Projekte im Rahmen des französischen Beihilfeplans PAMI (plan d'aides à la mod [...weiterlesen]
14.12.2020

Neue MoselSchPV ab 01.01.2021 gültig

Die Moselschifffahrtspolizeiverordnung (MoselSchPV) wird am 1. Januar 2021 aktualisiert. Die Änderung betrifft § 4.07 Nr. 3 MoselSchPV und beendet die Übergangsfrist für vergleich [...weiterlesen]
03.12.2020

Sperrzeiten 2021 bis 2035 festgelegt

Die Moselkommission hat die jährlichen 10-tägigen Schleusensperrzeiten bis ins Jahr 2035 festgelegt. Die Daten finden Sie [...weiterlesen]